Interaktives Informationsdesign als Masterschwerpunkt

In der modernen Kommunikationsgesellschaft sind wir heute von Daten aller Art umgeben. Um hier noch den Überblick zu behalten, ist Visualisierung unbedingt notwendig und dafür braucht es gut ausgebildete Designer*innen. In dem Masterprogramm »Interaktives Informationsdesign« an der Muthesius Kunsthochschule beschäftigen wir uns damit, wie Informationen so gestaltet werden können, dass sie verständlich und zugleich ästhetisch erscheinen.

Im Masterschwerpunkt „Interaktives Informationsdesign” studiert eine kleine, exklusive Gruppe von maximal 15 Personen mit unterschiedlichem Background. Das ermöglicht eine intensive Diskussion und eine tiefe Auseinandersetzung mit individuellen Projektideen. Denn diese Intensität ist auch notwendig, um komplexere Inhalte zu durchdringen. Viele Studierende kommen aus dem klassischen Kommunikationsdesign, andere aus der Fotografie oder dem Industriedesign. Das Studium ist wie alle Masterschwerpunkte der Muthesius Kunsthochschule auf 4 Semester angelegt, wobei das 4.Semester ausschließlich zur Erstellung der Abschlussthesis genutzt werden soll.

IHRE BEWERBUNG:
Es gelten die Bewerbungsunterlagen des MA Kommunikationsdesigns, diese finden Sie hier. Kreuzen Sie „Kommunikationsdesign” an und nennen Sie bitte in Ihrem Motivationsschreiben explizit den Masterschwerpunkt „Interaktives Informationsdesign”.

Sollten sie noch weitere Fragen haben, wenden sie sich bitte direkt an Prof. Tom Duscher.
Interview im Designmagazin PAGE zum Studium „Informationsdesign”.

 

 

Inhalte des Masterschwerpunkts 

Wenn man Informationen nicht nur statisch betrachtet, ergeben sich viele neue Möglichkeiten des Erkenntnisgewinns. Interaktivität ermöglicht es, Informationen zu filtern, Perspektiven zu wechseln und individuelle Auswahlen zu treffen. Hinzu kommt, dass dynamische Informations- oder Datenvisualisierungen sich auf aktuelle oder sogar Werte in Echtzeit beziehen können und somit die Dynamik unserer schnelllebigen Gesellschaft am besten ausdrücken. Wir experimentieren hierzu mit neusten Technologien, wie Augmented und Virtual Reality, ebenso wie mit der Neuinterpretation von klassischen Medien, wie interaktive Poster und räumliche Installationen. Wir sind dabei kritisch, aber auch sehr neugierig.

IMG_9410

Designer*innen, die es verstehen, Wissen zu gestalten, sind heute schon und erst recht in Zukunft sehr gefragte Spezialist*innen und Visualisierungspartner*innen – nicht nur in der Wirtschaft, sondern auch zunehmend in wissenschaftlichen Teams. Es geht darum, neue Einblicke in Wissensthemen zu ermöglichen und zu einem besseren Verstehen unserer Welt beizutragen. Absolvent*innen des Masterschwerpunkts arbeiten später zum Beispiel als Informationsdesigner*innen oder Motion Designer*innen. Sie gestalten kommunikative Räume und sind gefragte Visualisierungsspezialist*innen in Wirtschaft und Wissenschaft.

Die folgende Visualisierung zeigt, zu welchen Themen in den letzten Jahren Projekte entstanden sind und in welche Genres sie sich einteilen lassen.

 

Die Grafik und den Infotext können Sie hier – > downloaden (German and English)

 

SO BEWERBEN SIE SICH:
Es gelten die Bewerbungsunterlagen des MA Kommunikationsdesigns, diese finden Sie hier. Kreuzen Sie „Kommunikationsdesign” an und nennen Sie bitte in Ihrem Motivationsschreiben explizit den Masterschwerpunkt „Interaktives Informationsdesign”.

Sollten sie noch weitere Fragen haben, wenden sie sich bitte direkt an Prof. Tom Duscher.
Weitere Infos auch im Interview im Designmagazin PAGE zum Studium „Informationsdesign”.

 

Impressionen von der Jahresausstellung 2016 des Studienschwerpunkts Interaktive Medien:

Impressionen von der Jahresausstellung 2014 des Studienschwerpunkts Interaktive Medien:

Impressionen aus dem Experimentalraum der Hochschule. Hier lassen sich hervorragend räumliche Installationen und Szenen entwickeln.


Interaktive Medien

Das Lehrgebiet Interaktive Medien setzt sich mit den konzeptionellen, kommunikationsspezifischen und technischen Gestaltungsfragen der interaktiven und vernetzten Medien auseinander.
Dabei wird in Seminaren und Projekten auf die Ästhetik und Semiotik digitaler Medien eingegangen und deren Interaktionsprinzipien analysiert. In interdisziplinären Projekten werden verschiedene mediale Inszenierungsformen erprobt, von Informationsdesign und vernetzten Applikationen über Animation und Motion Graphics bis hin zu medientechnologischen Installationen.
Neue Interaktionskonzepte beschränken sich nicht mehr allein auf das Bedienen der Schnittstellen zu Computern, sie werden zunehmend von einer Neuentdeckung menschlichen Wahrnehmens, Denkens und Handelns geprägt. Neue, soziale Vernetzungsstrategien führten zu einer Umkehrung klassischer Kommunikationsmodelle, aus den Empfängern wurden selbst Sender. Welchen weiteren Einfluss wird diese neue Form des Publizierens auf unser Kommunikationsverhalten und unsere Gesellschaft haben? Damit will sich das Lehrgebiet kritisch und kreativ auseinandersetzen. Bei einer späteren Schwerpunktbildung kann man sich in Projektarbeiten vertiefend mit den Gestaltungsmöglichkeiten interaktiver Medien beschäftigen und das Bachelor-Studium mit einer Thesis im Lehrgebiet Interaktive Medien abschließen.

MASTER-STUDIUM „INTERAKTIVES INFORMATIONSDESIGN”

Nach einem Bachelorstudium kann an der Muthesius Kunsthochschule im Rahmen des Studiengangs Kommunikationsdesign der Master-Schwerpunkt „Interaktives Informationsdesign“ studiert werden. Interaktive Informationsgestaltung beschränkt sich nicht nur auf die Darstellung auf Monitoren, sondern kann auf vielfältige Weise in die Gestaltung und Inszenierung öffentlicher Informationsräume integriert werden. Und dadurch an Emotionalität und Erfahrbarkeit hinzugewinnen. Als Installation oder Interaktionskonzept tritt sie in Wechselwirkung mit realen Objekten, wird zum Vermittler zwischen Betrachter und Artefakt, wird selbst zur Raumgestaltung.
In diesem Kontext bietet das Informationsdesign eine interdisziplinäre Schnittstelle und knüpft damit an andere Master-Programme des Kommunikationsdesigns und der Muthesius Kunsthochschule an. Dadurch können weitreichende Synergien genutzt und geschaffen werden.

Fragen?

Prof. Tom Duscher
T 0431 / 5198 – 478, E td@muthesius.de