Interaktive Medien (BA)

Master Interactive Informationdesign Showreel 2022

The master’s program „Interactive Information Design“ at the Muthesius Academy of Fine Arts and Design in Kiel researches and designs new imaging and visualization techniques to make the ever-growing demand for information more communicative and innovatively accessible. In recent years, many projects have been created that deal with the consequences of ocean and climate change. Visual science communication has become a thematic focus, using different media and forms of presentation to reach the public in order to raise awareness of the massive changes taking place. (...)

29.09.2022 ·

Exkursion zur Ars Electronica 2022 – Welcome to Planet B

Wie interagiert die Kunst mit der Öffentlichkeit und der Wissenschaft wenn es um gesellschaftsrelevante Themen wie den Klimawandel geht?  Auf dem Ars Electronica Festival mit dem Leitthema „Welcome to Planet B” wurden dieses Jahr wieder herausragende Ausstellungen und Vorträge gezeigt die wir uns bei unserer 5 tägigen Exkursion ansehen konnten. Das Angebot und das Programm war überwältigend und kaum vollständig wahrzunehmen. Dennoch erhielten wir einen guten Überblick über aktuelle Medienkunst, die in der Cyber Arts Ausstellung gezeigt oder mit dem S-T-ARTS Preis der europäischen Union ausgezeichnet wurde. In der Themen bezogenen Ausstellung „Studio (Dys)topia“ waren insbesondere Werke zu sehen, die sich mit dem Verhältnis Mensch zur Natur beschäftigten und oft auch zynisch das menschliche Handeln kommentierten. (...)

20.09.2022 · , ,

Kiel Science Communication Network – KSCN

Wissenschaftskommunikation erforschen: Was wir fühlen, wenn wir sehen. Künstler:innen, Designer:innen und Forschende ergründen im neuen Kieler Science Communication Network die emotionale Wirkung visueller Darstellungen. Ein Interview der Wissenschaftsjournalistin Ulrike Schneeweiß für die Volkswagenstiftung. Erschienen am 8.3.2022

Wie kann Kommunikation mit diversen Zielgruppen gelingen? Wie können Prozesse der Forschung verständlich und das Innenleben beteiligter Institutionen transparent dargestellt werden? Und was braucht es, um Vertrauen in Wissenschaft zu stärken? Vier neu gegründete interdisziplinäre Forschungszentren in Kiel, Tübingen, Bonn/Dortmund und München werden im Rahmen der Initiative „Wissenschaftskommunikation hoch drei“ (...) gefördert, die langfristig bestehende Experimentierräume für die Wissenschaftskommunikationsforschung etablieren soll. In jedem der vier Zentren arbeiten Praktiker:innen der Wissenschaftskommunikation Seite an Seite mit Forschenden aus Fachdisziplinen und Kommunikationswissenschaften,
01.04.2022 ·

Coding da Vinci Hackathon 2021

Beim diesjährigen Coding da Vinci Hackathon 2021, der mit den Kultureinrichtungen Schleswig Holsteins stattfand, waren von den 11 am 11.Juni 2021 präsentierten Projekten 6 mit Beteiligung von Muthesius Studierenden. Gleich 3 davon wurden von der Jury mit einem Preis ausgezeichnet!

– Beste Gestaltung: „Vogelkieker – Vogelbeobachtungen Sylt” von Alina Moldenhauer, Emily Steiner, Laura Stange, Lena Keil und Ole Keil

– Beste Multimedia-Umsetzung: „Schaufel und Schweiß” von Laura Quade, Theresa Günther, Heike Thode-Scheel und Martin Möllenkamp

– Beste Visualisierung:  „Ephemeral” von Annika Drießen, Phillip Lehnert und Linus Pahl

Gratulation! Mehr zu den weiteren Projekten: https://codingdavinci.de/de/projekte#

„Der Blick auf die umgesetzten Projekte und Prototypen zeigt: Coding da Vinci Schleswig-Holstein 2021 war ein voller Erfolg und mit den Kulturschätzen des Nordens ist digital allerhand möglich! (...)

15.06.2021 ·

iF Design Talent Award 2020 für Sarah Wehrlins Masterthesis „Explorer“

Sarah Wehrlin wurde für ihre Master-Thesis „Explorer“ mit einem iF Design Talent Award 2020 ausgezeichnet. Mit „Explorer“ entwarf sie ein Design für Cross-Media Nachrichten-Reportagen. Die Jury sah das Projekt als möglichen Prototypen für künftiges Nachrichten-Design und betonte die hohe Relevanz der Thematik. „Finding solutions to many of our most pressing global problems will depend on correct communication and dissemination of information. This project is a pioneer in the communication of a problem of maximum interest, with the potential to become a network for worldwide use.“

Hier geht es zur Projektdokumentation

Der IF Design Talent Award gehört zu den renommiertesten Design-Preisen weltweit. Die Auszeichnung soll junge Designer*innen auf einem internationalen Level fördern. (...)

28.01.2021 ·

30° – Visualising Ocean Data

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Vimeo immer entsperren

PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vcGxheWVyLnZpbWVvLmNvbS92aWRlby8yNzA4ODU1NDM/YXBwX2lkPTEyMjk2MyIgd2lkdGg9IjkwMCIgaGVpZ2h0PSI1MDYiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiB0aXRsZT0iMzAmZGVnOyAtIFZpc3VhbGlzaW5nIE9jZWFuIERhdGEiIHdlYmtpdGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbiBtb3phbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4gYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPjwvaWZyYW1lPg==

Die großflächige Datenvisualisierung  30° von Mathias Foot, Franziska Rast, Janna Nikoleit und Stefan Schakulat zum Thema Ozeanbeobachtung wird vom 1. bis 3. Juni auf der Medienkunstmesse „C.A.R.” in der Zeche Zollverein in Essen gezeigt. Die contemporary art ruhr (C.A.R.) ist eine viel beachtete Messe für zeitgenössische Kunst von nationaler und internationaler Strahlkraft.

Mehr Infos zu der Installation und weitere Arbeiten in der Projektgalerie . (...)

01.06.2018 ·

Information Design vs. Alternative Facts

In dem Workshop mit dem Wissenschaftsjournalisten Georg Dahm (www.diezumutung.de) untersuchen die Studierenden im Lehrgebiet Interaktives Informationsdesign, wie sich alternative Fakten durch Informationsdesign aufdecken lassen und neues Vertrauen zu den Medien entstehen kann. Wie können Visualisierungen über die reine Faktenvermittlung einer wissenschaftliche Informationsgrafik hinausgehen? Und wie können sie auf emotionaler, sinnlicher Ebene einen Bezug zu Wissenschaft herstellen und damit vertrauensbildend wirken? Weitere Fragestellungen, die in dem Workshop bearbeitet werden: (...)

Wie vermeiden wir einen „pädagogischen“ oder „lehrerhaften“ Duktus? Journalistische Aspekte der Recherche: Welche Quellen gelten als vertrauenswürdig? Wie schreibt man ein stimmiges Treatment und inhaltlich ansprechende Texte für Animationsfilme? Wie können Visualisierungen sinnvoll in die Kanäle eingespielt werden, über die heute visuelle Medien wahrgenommen werden,
07.05.2018 · , ,

„Sensing The Ocean” wurde vom New York Type Directors Club ausgezeichnet

Der 384 Seiten starke Band „Sensing the Ocean“ über die Kooperation der Muthesius Kunsthochschule mit dem Exzellenzcluster „Future Ocean” wurde vom New York Type Directors Club ausgezeichnet. Der Band wird beim Annual of the Type Directors, The World’s Best Typography in der 64th Awards Exhibition (TDC64) 2018 in New York City gezeigt. Anschließend wird er in einer Wanderausstellung weltweit präsentiert, zusätzlich im jährlich erscheinenden Katalog des Type Directors Club, dem Annual of the Type Directors Club, „The World’s Best Typography“ vorgestellt. Gestaltet wurde das Buch von Teresa Döge und Björn Schmidt. „Sensing the Ocean” wurde bereits mit der Shortlist der schönsten Bücher Deutschlands 2017 und der Shortlist des Walter-Tiemann-Preises 2018 ausgezeichnet.

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo. (...)

06.04.2018 ·

Jahresausstellung Interaktive Medien Einblick/Ausblick 2017

Wer nicht live dabei sein konnte: Hier ein virtueller Rundgang durch die Ausstellung. Gestaltet von Manuel Reitz. (...)

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

26.07.2017 · , , ,

Sensing the Ocean – A Collaboration between Art, Design and Science

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Vimeo immer entsperren

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iU2Vuc2luZyB0aGUgT2NlYW4gJmFtcDtuZGFzaDsgQSBDb2xsYWJvcmF0aW9uIGJldHdlZW4gQXJ0LCBEZXNpZ24gYW5kIFNjaWVuY2UiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly9wbGF5ZXIudmltZW8uY29tL3ZpZGVvLzI2MzQ2Nzk1OT9kbnQ9MSZhbXA7YXBwX2lkPTEyMjk2MyIgd2lkdGg9IjkwMCIgaGVpZ2h0PSI1MDYiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvdz0iYXV0b3BsYXk7IGZ1bGxzY3JlZW4iIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj48L2lmcmFtZT4=

„Sensing the Ocean” läßt ebenso Poesie wie technische Messung assoziieren. In welchem Zustand befinden sich unsere Meere? Die Kommunikation über wissenschaftliche Forschung nimmt heute einen bedeutsamen Stellenwert ein. Wie vielfältig und künstlerisch sich dabei die Versinnlichung und Visualisierung wissenschaftlicher Themen gestalten kann, belegt die Kooperation der Muthesius Kunsthochschule mit dem Kieler Meeresforschungscluster The Future Ocean.

Die neu erschienene Publikation „Sensing the Ocean“ der Herausgeber Tom Duscher, Stephan Sachs und Manfred Schulz zeigt, wie Künstler, Designer und Wissenschaftler kreativ zusammenarbeiten können. (...)

MerkenMerken

21.04.2017 · , ,

Interaktive Medien

Das Lehrgebiet Interaktive Medien setzt sich mit den konzeptionellen, kommunikationsspezifischen und technischen Gestaltungsfragen der interaktiven und vernetzten Medien auseinander.
Dabei wird in Seminaren und Projekten auf die Ästhetik und Semiotik digitaler Medien eingegangen und deren Interaktionsprinzipien analysiert. In interdisziplinären Projekten werden verschiedene mediale Inszenierungsformen erprobt, von Informationsdesign und vernetzten Applikationen über Animation und Motion Graphics bis hin zu medientechnologischen Installationen.
Neue Interaktionskonzepte beschränken sich nicht mehr allein auf das Bedienen der Schnittstellen zu Computern, sie werden zunehmend von einer Neuentdeckung menschlichen Wahrnehmens, Denkens und Handelns geprägt. Neue, soziale Vernetzungsstrategien führten zu einer Umkehrung klassischer Kommunikationsmodelle, aus den Empfängern wurden selbst Sender. Welchen weiteren Einfluss wird diese neue Form des Publizierens auf unser Kommunikationsverhalten und unsere Gesellschaft haben? Damit will sich das Lehrgebiet kritisch und kreativ auseinandersetzen. Bei einer späteren Schwerpunktbildung kann man sich in Projektarbeiten vertiefend mit den Gestaltungsmöglichkeiten interaktiver Medien beschäftigen und das Bachelor-Studium mit einer Thesis im Lehrgebiet Interaktive Medien abschließen.

MASTER-STUDIUM „INTERAKTIVES INFORMATIONSDESIGN”

Nach einem Bachelorstudium kann an der Muthesius Kunsthochschule im Rahmen des Studiengangs Kommunikationsdesign der Master-Schwerpunkt „Interaktives Informationsdesign“ studiert werden. Interaktive Informationsgestaltung beschränkt sich nicht nur auf die Darstellung auf Monitoren, sondern kann auf vielfältige Weise in die Gestaltung und Inszenierung öffentlicher Informationsräume integriert werden. Und dadurch an Emotionalität und Erfahrbarkeit hinzugewinnen. Als Installation oder Interaktionskonzept tritt sie in Wechselwirkung mit realen Objekten, wird zum Vermittler zwischen Betrachter und Artefakt, wird selbst zur Raumgestaltung.
In diesem Kontext bietet das Informationsdesign eine interdisziplinäre Schnittstelle und knüpft damit an andere Master-Programme des Kommunikationsdesigns und der Muthesius Kunsthochschule an. Dadurch können weitreichende Synergien genutzt und geschaffen werden.

Fragen?

Prof. Tom Duscher
T 0431 / 5198 – 478, E td@muthesius.de